Allgemein · Rezensionen

Netter Roman für Zwischendurch

Ist denn Liebe nur ein Spiel? Von Nicola J. West

  • Verlag: Blitzeis Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • Taschenbuch: 352 Seiten

 

Jodie Harper bekommt aufgrund ihres Onkels einen Praktikumsplatz auf Lance Davys Tournee. Sofort ist sie im Geschehen und lernt verschiedene Leute kennen, die ihr schnell ans Herz wachsen. Darunter ist auch Gabriel. Jodie hat Zweifel, ob sie ihr Studium antreten soll oder doch weiterhin auf Tourneen gehen möchte. Erst als ein paar Geheimnisse ans Licht kommen, ist sie sich sicher, dass sie weiß was sie will.

Mir ist es anfangs etwas schwer gefallen in die Geschichte reinzukommen, da sehr viele Dialoge enthalten waren, die den Lesefluss etwas gestört haben. Doch nach den ersten 50 Seiten hatte ich mich an den Schreibstil gewöhnt und kam gut zurecht. Ich mochte Jodie, Killian und Gabriel als Trio. Sie harmonierten einfach unglaublich gut als Freunde. Alle drei waren mir schnell ans Herz gewachsen, obwohl ich mir anfangs unsicher war, was ich von Gabriel halten soll. Ich wusste nicht wie man ihn einschätzen kann, habe es aber schnell darauf zurückgeführt, dass er etwas jünger war als die anderen Beiden.  Wurde mit Jodie und Gabriel als Paar nicht so schnell warm, doch irgendwann hatte ich mich an die Zwei gewöhnt. Ich fand es schade, dass Brandon und Marco etwas kurz kamen. Hätte es schön gefunden mehr über sie zu erfahren.

Es hat wirklich Spaß gemacht die Geschichte von Jodie, sowie ihr Leben auf Tournee mit zu verfolgen. Hätte mir nur an einigen Stellen mehr Beschreibungen gewünscht  zum Beispiel von den Orten wo sie sich aufgehalten haben oder auch mehr von ihrer Vergangenheit, sowie ihrem Berufswunsch als Lehrerin. Leider kam dies erst am Ende des Buches so richtig zur Sprache. Das was mich anfangs beim Lesen gestört hatte, wurde am Ende aufgeklärt und hat mich ein bisschen geschockt. Ich war wirklich überrascht, was ich sehr schön fand. Ich mag unerwartete Wendungen. Um ehrlich zu sein war ich sogar froh, dass sich das Blatt gewendet hatte. So hat es einfach viel besser gepasst. Mit dem Ende war ich sehr zufrieden, auch wenn es nicht unbedingt mein Wunschende gewesen wäre.

Fazit: Eine nette Geschichte über Liebe und Geheimnisse, die alles zerstören können.

Ich vergebe 3,5 von 5 Farbklecksen

35

Ayla

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s