Allgemein · Rezensionen

Erschreckende Wahrheit

Andreas Knapp – die letzten Christen des Nahen Osten

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: adeo (11. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386334118X
  • Preis: 17.99€

Ein Buch dessen Inhalt ich erst einmal sacken lassen musste, da der Inhalt sehr aufwühlend ist. Andreas Knapp beschreibt sehr eindrücklich und erschreckend das Leid der Christen im Nahen Osten, dabei gehen besonders die persönlichen Schicksale unter die Haut. Seine Wortwahl ist treffend und lebendig, so dass ich das Buch mehrmals aus der Hand legen musste, da mich das Leid überwältigte. Mir ist bzw. war klar, dass es den Christen in ihrer Herkunftsregion schlecht geht, aber das Leid, welches der Autor beschreibt ist einfach nur erschreckend und grausam. Außerdem wusste ich bis jetzt noch nicht, das es bis vor einigen Jahren eine so lebendige christliche Gemeinschaft gab. Besonders beeindruckt hat mich, das viele Menschen eher sterben als sich von Jesus ab zu wenden. Meiner Meinung nach, hat der Autor aber genau dafür die passenden Worte gefunden. Durch seine Erlebnisberichte, ist man noch Näher am Geschehen und kann mit den Menschen mit fühlen.

Besonders gut gefällt mir, der Grundton des Autors, er ist nie anklagend oder nachtragen. Außerdem verallgemeinert er nicht alle Muslime und beschimpft sie als Terroristen sondern berichtet auch von Muslimen die ihre christlichen Mitmenschen unterstützen.

Den geschichtlichen Hintergrund angefangen bei der Entstehung des Islams über den Genozid an den Armeniern bis heut, welcher im Buch erläutert wurde, ist meiner Meinung nach gut aufgearbeitet und extrem interessant. Ich kann nun einige Gedankengänge von Christen aus dem Nahem Osten aber auch von Muslimen  besser nach vollziehen.
Besonders einprägend war für mich der Satz von Seite 199:
“ Wer Rache übt, wiederholt ja genau das, was ihm angetan wurde – oder verschlimmert es noch: Mann will es doppelt und dreifach zurückzahlen! Es beginnt eine endlose Spirale von Gewalt und Gegengewalt: ein Teufelskreis!“
Dabei kann ich den Autor zu hundert Prozent zu stimmen und finde auch die Aussagen von orientalischen Christen, warum sie keine Rache nehmen sehr eindrucksvoll. Man spürt die Liebe und den Frieden den das Christentum in ihrem Ursprung verbreiten will.
Am Ende gibt der Autor noch einmal eine Zusammenfassung des Buches und – dies gefällt mir am Besten – Aufforderungen wie man zur Integration von muslimischen Mitbürgern beitragen kann, um so den Teufelskreis aus Gewalt zu unterbrechen. Ich fand die Aufforderung zu Säkularisierung ehrlich gesagt  unerwartet, konnte seine Begründung aber gut nachvollziehen. Ich stimme dem Autor zu, dass wir, indem wir ein pluralistisches Leben vorleben, zu einer Veränderung einiger Muslime beitragen können.
Das Buch ist sehr zu empfehlen und erhält dafür von mir 5 von 5 Farbklecksen
5
Liebe Grüße und ein schönes drittes Adventswochenende
Yannah
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s