Allgemein · Rezensionen

Ungewöhnlicher Titel, aber niedliche Story…

Tanz der Tiefseequalle von Stefanie Höfler

  • Verlag: Beltz und Gelberg
  • Sprache: Deutsch
  • Hardcover mit 189 Seiten
  • ISBN: 978-3-407-82215-4
  • Preis: 12,95

Niko ist ziemlich dick und wird regelmäßig von seinen Klassenkameraden schikaniert, bis er eines Tages Sera, das schönste Mädchen der Klasse, vor einer Grapschattacke rettet. Werden die Beiden über ihren Schatten springen und sich anfreunden?

Es ist eine wunderbare Geschichte zum Thema Mobbing, welche abwechselnd aus Nikos und Seras Sicht erzählt wird. Hierbei gibt es nicht nur sprachliche Unterschiede, sondern auch die Schriftart wurde verändert, sodass man den Unterschied der Perspektive gut erkennt. Diesen Sichtwechsel fand ich besonders gut gelungen, denn man merkt, wie Seras Vorurteile zu bröckeln beginnen oder wie Niko langsam aus sich herauskommt.  Es ist immer wieder erschreckend, wie viele Vorurteile es gibt und wie grausam Jugendliche untereinander sein können. Die Geschichte macht Mut, für Alle, die schon einmal Mobbingopfer waren. Man merkt, dass dieses Buch für eine deutlich jüngere Zielgruppe gedacht ist, denn der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und auch die Denkweise der Charaktere spricht dafür. Daher waren für mich manche Dinge etwas schwerer nachzuvollziehen. Trotzdem ist es eine niedliche Geschichte mit gut gewähltem Thema.

Fazit: Tolles Buch für Zwischendurch, das für eine junge Zielgruppe gedacht ist.

Ich vergebe 4 von 5 Farbklecksen!

4

Ayla

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s