Allgemein · Rezensionen

Ein Buch, was ich ohne Empfehlung nie gelesen hätte…

Skulduggery Pleasant-  Der Gentlemen mit der  Feuerhand von Derek Landy

  • Verlag: Loewe Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • Hardcover mit 344 Seiten
  • Preis: 16,90
  • ISBN: 978-3-7855-5922-2

Auf der Beerdigung von Stephanies Onkel Gordon, lernt sie den mysteriösen Skulduggery Pleasant kennen. Als er ihr kurze Zeit später das Leben rettet, kommt heraus das Skulduggery ein Zauberer und obendrein ein lebendiges Skelett ist. Plötzlich wird Stephanie in eine andere Welt gezogen und muss auch den Tod ihres Onkels hinterfragen.

Die Geschichte rund um Stephanie hat mir gut gefallen. Derek Landy hat einen sehr anschaulichen Schreibstil, sodass man immer Mittendrin ist. Außerdem mochte ich die humorvollen Dialoge, bei denen ich oft lachen musste.  Der Schlagabtausch zwischen Stephanie und Skulduggery ist einfach köstlich. Der Autor hat eine Welt mit alten und neuen Fantasy Elementen geschaffen. Neben altbekannten Vampiren oder Trollen gibt es geheimnisvolle Magie, die auf unterschiedliche Weise funktioniert.  Stephanie kommt in diesem Buch deutlich älter, als eine Zwölfjährige rüber. Sie ist sehr selbstbewusst und mutig, doch in manchen Momenten schimmert dann doch die kindliche Seite durch, denn sie zeigt einige Zweifel und Ängste. Auch wenn Skulduggery oft der Retter in der Not ist, hat auch er seine Schwächen und scheitert an manchen Aufgaben. Seine Vergangenheit macht neugierig und lässt noch viele Fragen offen. Dass die Protagonisten ihre Schwächen haben und nicht zu „perfekt“ sind, macht sie in meinen Augen authentisch. Auch auf die Nebencharaktere und ihr Schicksal bin ich sehr gespannt, denn auch hier sind einige Charaktere noch ein wenig undurchsichtig. Ich hoffe, dass man in den Folgebänden mehr über China Sorrows oder Tanith Low erfährt. Trotz der sehr actionreichen und spannungsgeladenen Szenen, konnte mich das Buch nur teilweise fesseln. Die Figuren geraten von einem Schlamassel in den nächsten, dennoch hatte ich kein großes Bedürfnis weiterzulesen. Wahrscheinlich lag das jedoch an mir, da ich ziemlich viel Stress hatte, musste ich das Buch hin und wieder für mehrere Tage unterbrechen. Auch mit dem Ende bin ich nicht ganz zufrieden, denn alles ging mir einfach zu schnell und zu glatt über die Bühne. Hätte an dieser Stelle einfach mehr erwartet. Trotzdem bin ich gespannt, wie es weitergeht.

Fazit: Ein gutes Buch mit Luft nach oben, was von den humorvollen Dialogen, der fantasiereichen Story und dem bildhaften Schreibstil lebt.

Ich vergebe 4 von 5 Farbklecksen

4

Ayla

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Ein Buch, was ich ohne Empfehlung nie gelesen hätte…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s